DSC05981.crop

Wenn Sie ein lokales Geschäft (etwa ein Kaffee) betreiben, und Sie wollen neue Kunden gewinnen, ist “Lokales Suchmaschinen-Marketing” oder lokale Suchmaschinenoptimierung ein Muss. Investieren Sie etwas Zeit, um lokale Optimierungen durchzuführen.

Warum sollten Sie Ihr Ladenlokal im Internet bewerben?

Die Antwort ist einfach: weil hier die Kunden sind, die nach einem Geschäft wie dem Ihren suchen. Und Werbung machen Sie am besten dort, wo die Kunden sind. Nicht, wo es einfach ist – oder wo schon Ihr Vater Werbung geschaltet hat. Denn so wie sich die Zeit ändert, so ändern sich die Kunden. Heutige Kunden verwenden das Handy, um ein Ladengeschäft zu suchen, sie fragen keine Passanten nach dem Weg.

Die gute Nachricht

Es gibt viele kostenlose – oder sehr günstige – Ressourcen, um Ihre lokale SEO zu verbessern. Ob Sie nun Eis in Göttingen oder Kaffee in Wiesbaden verkaufen, hier finden Sie 5 Möglichkeiten, weitere Kunden durch lokale SEO zu gewinnen.

1. Wissen, was gut aussieht

Wie kommen Sie in die Top-Ten? Wie schaffen Sie es auf die erste Seite von Google, Bing und Co?

Andere Geschäfte schaffen es ja auch auf die erste Seite bei Google zu kommen – warum nicht auch Sie? Tipp: Vergleichen Sie den Eintrag Ihrer Konkurrenz mit Ihrem. Was haben die, was Sie (bzw. Ihr Geschäft) nicht hat. Am Unterschied gilt es zu arbeiten.

2. Wie sieht gute, lokale SEO aus?

Ganz, ganz wichtig: Achten Sie darauf, immer die wichtigsten Daten augenfällig präsent zu haben. Denken Sie daran: Sie machen keine Werbung für Suchmaschinen, Sie machen Werbung für Kunden. Und Kunden wollen vor allem wissen: WO ist der Laden.

Achten Sie darauf, Name des Geschäfts, Adresse und Telefonnummer gut zu platzieren. Diese Informationen müssen einfach ins Auge springen.

3. Beanspruchen Sie Ihren Eintrag bei Google, Bing und Here

Die Gelben Seiten sind so was von vorgestern. Zur Zeiten Ihres Großvaters waren die Gelben Seiten der Ort der Wahl, um sein Geschäft einzutragen. Aber das ist gefühlte 100 Jahre her. Etwa im Kaiserreich spielten die Gelben Seiten noch eine Rolle. Heute heißen die Spieler Google, Bing, Nokia, Facebook etc.

  • Google Places für Unternehmen
  • Bing Places für Unternehmen

4. Sorgen Sie für Bewegung

  • Bewertungen
  • Links
  • Blogger
  • Pressemitteilungen

5. Google-Business-Fotos: “Von innen ansehen” (seeInside)

Ein ganz, ganz heißer Tipp: “Google-Business-Fotos in Göttingen” oder Wiesbaden. Einfach, kostengünstig und mit großer Wirkung. “Business-Fotos” ist ein Produkt von Google und passt wunderbar in das Googleversum. Ladengeschäfte kommen bei Google auf die erste Seite, dank der segensreichen Wirkung von “Google-MyBusiness”.

Kaffee-Göttingen

oder so:

Cafe-hemer

Auf der ersten Seite zu erscheinen ist schon einmal die halbe Miete. Die Platzierung im Google-Ranking ist aber nur die halbe Miete. Nun müssen Sie auch noch dafür sorgen, dass die Kunden auf Ihren Eintrag klicken – und anschließend Ihr Ladengeschäft aufsuchen. Wie könnten Sie das besser machen, als mit Ihrem Ambiente? Zeiten Sie, was Sie haben, zeigen Sie, was den Kunden erwartet. Nichts ist überzeugender als eine gute Innenansicht.

6. Kunden gewinnen, Kunden halten

Ok, Sie haben nun viele Kunden gewonnen. Nun gilt es, die Kunden zu Stammkunden, ja vielleicht zu Partnern oder sogar zu Freunden zu machen. Denken Sie an:

  • E-Mail-Newsletter
  • Aktionen

Last – not Least (zu guter Letzt)

Alle beschriebenen Tipps können Sie selbst durchführen (bis auf die Google-Fotos). Do It Yourself ist billig. Keine  Frage. Aber ist es auch günstig? Ich helfe gerne.