Kommentare

Sollte man jedenfalls meinen, wenn man die aktuelle Entwicklung betrachtet. Ist ja auch so bequem: JavaScript und CSS kommt vom CDN (Google), weil’s schnell ist und sicher geliefert wird, der Standardblog ja sowieso, die Firmenwebsite schon seit ein paar Jahren und nun – auch noch die Diskussion. Als Websitebetreiber hatte man schon immer die Qual der Wahl: Ein eigenes System oder Anschluss an einen Diskussionsprovider, der einem einiges an Arbeit abnehmen kann.

Und nun auch Google. Und wieder einmal schießt Google den Vogel ab! Das System einfach und nur gut, gut, gut. Denn es erweitert Google+ auf Deine Seite. Oder Deine Seite um Google+. Damit explodiert die Reichweite und Sichtbarkeit Deiner Hompage geradezu. Jedenfalls in der Theorie. Ich spare mir hier das übliche Mantra: “Inhalt, Inhalt, Inhalt” – denn es ist nicht nur der Inhalt – zum Erfolg gehört auch immer noch ein kleines Quäntchen  Glück und das richtige Timing (was möglicherweise auch wieder eine Frage des Glücks ist).

Image from page 589 of "The street railway review" (1891)

In diesen Sinn: Einfach G+ Diskussionen einbauen, gute Inhalte liefern und viel Glück.